In der Osteopathie wird der hilfesuchende Mensch vor allem durch die Hände des Behandlers untersucht und behandelt.


Die Erfahrung zeigt, dass der Körper selbst in der Lage ist sich zu regulieren, wenn alle Strukturen ausreichend beweglich und dadurch zumeist auch gut versorgt sind. Die ausführliche Schilderung des Patienten bildet die Grundlage einer Untersuchung, die durch manuelle Tests vervollständigt wird. Eine differenzierte Untersuchung zeigt meist deutlich, wo sich das ursprüngliche Problem des vorhandenen Beschwerdebildes befindet.
Dann wird mit Hilfe ausgefeilter, manueller Behandlungstechniken eine Mobilisierung des betroffenen Gelenks oder Organs eingeleitet. Vorhandene Schmerzen werden meist schnell aufgelöst.

Sollten Sie über ein MRT, CT oder Röntgenbilder verfügen, so bringen Sie diese bitte zur ersten Behandlung mit.